Hochzeit von Simone und Matthias in Willich

Hochzeit Willich – Wallfahrtskapelle Klein Jerusalem

Am 18. April haben sich Simone und Matthias in der Wallfahrtskapelle Klein Jerusalem in Willich das Ja-Wort gegeben. Gemeinsam zogen Simone und Matthias in die Kapelle ein, die bis zum letzten Platz besetzt war. In der Traurede liess der Pfarrer noch einmal einige Erinnerungen an Matthias‘ Messdiener-Zeit aufleben, die heiteres Gelächter bei den beiden auslöste.

In der anschließenden Trauung wurde es dann sehr feierlich, und die Spannung stieg an, bis schließlich das erlösende Ja-Wort vom Brautpaar kam.

Von nun an war das Brautpaar sichtlicht gelöst, und fröhlich nahm die Hochzeitsfeier an Fahrt auf. Obwohl leichter Regen vor der Kirche einsetzte, wurde die lange Schlange der Gratulanten freudig begrüsst.

Auf der anschließenden Feier im Landgasthof Hückels May in Krefeld gab es erst einmal Sekt für alle. Und dann kam ein weiterer Höhepunkt des Tages: eine Diashow mit alten Fotos aus der Jugendzeit des Brautpaares sorgte für allgemeine Erheiterung und bei Simone und Matthias für herzhafte Lacher: Was, wo habt ihr denn diese Fotos aufgetrieben…

Vor dem Hochzeitsessen sprach Matthias‘ Vater noch ein paar Worte zum Brautpaar, und als Höhepunkt präsentierte er Matthias‘ erste Hose, die er all die Jahre über verwahrt hatte.

Nach dem Essen kam dann die Hochzeitstorte – doch oh Schreck – sie liess sich gar nicht anschneiden – selbst mit Hammer und Meissel wollte es nicht gelingen. Man ahnt es schon, ein kleiner Scherz von Matthias‘ Bruder. Die Torte war aus Beton und enthielt im Innern eine Schatztruhe mit Geschenken. Doch die wollte erst mal freigelegt werden, was aber auf den nächsten Tag verschoben wurde. Natürlich gab es dann noch eine richtige Hochzeitstorte, und die Hochzeitsgäste waren hellauf begeistert.

Als weiterer Höhepunkt folgte nun eine Diashow über das, was die beiden wohl erwartet, wenn sie nach Hause kommen. Zum Glück waren das nur Photomontagen, sehr gekonnt gemacht – so dass Simone und Matthias erst mal dachten, sie müssten die Hochzeitsnacht in einem Hotel verbringen.

Nun folgte der Hochzeitstanz des Brautpaares – und für mich kam der Zeitpunkt, den beiden alles Gute zu wünschen und mich von diesem wunderschönen Hochzeitsfest zu verabschieden.

Eine nette Mail von Simone und Matthias gibt es hier: Lieber Alexander

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.